Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Bronberger & Kessler Handelsgesellschaft u. Gilg & Schweiger GmbH & Co. KG, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren
Jetzt Klimaneutral

Heizöl bestellen

1
2
? Bitte geben Sie hier Ihren Heizölbedarf an.
Nach dem Login bzw. der Registrierung kommen Sie zur Produktauswahl. Hier können Sie sich entscheiden, ob Sie sofort Heizöl bestellen, einen Wunschpreis eingeben möchten oder den aktuellen Heizölpreis berechnen möchten.

Zum Kundenbereich

Noch nicht registriert?

Ihr Ansprechpartner

Sie möchten Ihre Bestellung telefonisch aufgeben?
Ihr Ansprechpartner

News

Die Angst vor Lockdowns aufgrund der neuen Corona-Variante drückt den Heizölpreis.
Preise sinken um Durchschnittlich 0,55 Cent bzw. Rappen in der D-A-CH-Region. Iran und IAEA kommen zu keiner Einigung zwecks Zugangs zu den iranischen Atomanlagen.

Heizölpreis bleibt stabil

Die sich im preissteigernden und preissenkenden Sinn gegenseitig aushebelnden internationalen Entwicklungen sorgen aktuell für einen Heizölpreis wie am Vortag in der D-A-CH-Region.
In der D-A-CH Region steigen die Heizölpreise im Schnitt um 1,1 Cent pro Liter. Das Resultat der koordinierten Freigabe von Teilen der strategischen Reserven mehrerer Länder enttäuscht in seinem Ausmaß und sorgt für steigende Preise.
In der D-A-CH-Region steigt der Heizölpreis im Schnitt um 0,1 Cent pro Liter. Der starke Dollar macht den Heizölkauf in der EU teurer. Eine Freigabe der strategischen Reserven der USA und anderer Länder könnte die OPEC+ zu negativen Maßnahmen für Ölkonsumenten verleiten.
Der Lockdown in Österreich und der nicht ausgeschlossene Lockdown in Deutschland drücken den Heizölpreis. Japan schließt eine Freigabe von Teilen der strategischen Reserve nicht mehr aus. Es gibt Hinweise darauf, dass Houthi-Rebellen Öllieferungen nach Europa beeinträchtigen könnten.

Heizölpreis schwankt seitwärts

Ein Erstarken der Corona-Pandemie druckt den weltweiten Heizölbedarf. Die USA haben für Ihre Bemühungen eine koordinierte Freigabe von Teilen der strategischen Reserven mit mehreren Ländern und nun unter anderem auch Indien kontakt aufgenommen.
Der Bericht des DOE sorgt trotz preissteigernder Daten für eine Preisreduktion von Ölprodukten. Die USA sprechen sich inzwischen nicht mehr nur mit China zwecks einer koordinierten Freigabe von Teilen der strategischen Reserven ab.
Der Bericht des API wird trotz theoretisch preistreibender Inhalte als preissenkend von den Marktteilnehmern wahrgenommen. Die USA und China arbeiten an einer möglichen Strategie zur zeitgleichen Freigabe von Teilen der strategischen Reserven beider Länder. Im Durchschnitt blieben die Heizölpreise i...

Der Heizölpreis steigt

Die Ersparnis im deutschen Heizölpreis wurde durch Preissteigerungen wieder negiert. Die Preissenkenden internationalen Nachrichten wurden aktuell am Markt eingepreist, was wieder für steigende Ölpreise sorgt. Der russische Energieminister geht davon aus, dass es spätestens im zweiten Quartal 2022 z...

Der Heizölpreis fällt

Der Literpreis für Heizöl in der D-A-CH-Region ist günstiger. Die vereinigten arabischen Emirate gehen von einem Angebotsüberschuss für Rohöl bereits ab dem ersten Quartal 2022 aus. In den USA wächst der Druck auf den Präsidenten etwas wegen der hohen Benzinpreise zu...

Heizölpreis auf Seitwärtstrend

Die Entwicklung des Heizölpreises am heutigen Tag ist ungewiss.
1 von 41