Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren
Jetzt Klimaneutral

Heizöl Online-Bestellung bald verfügbar

Heizöl bestellen

1
2
? Bitte geben Sie hier Ihren Heizölbedarf an.
Nach dem Login bzw. der Registrierung kommen Sie zur Produktauswahl. Hier können Sie sich entscheiden, ob Sie sofort Heizöl bestellen, einen Wunschpreis eingeben möchten oder den aktuellen Heizölpreis berechnen möchten.

Zum Kundenbereich

Noch nicht registriert?

Ihr Ansprechpartner

Sie möchten Ihre Bestellung telefonisch aufgeben?
Ihr Ansprechpartner

News

Die Öl- und Heizölpreise können am Mittwoch leicht zulegen.
Die Öl- und Heizölpreise geben am Dienstag leicht nach.
Die Ölpreise kommen mit Aufschlägen aus dem Wochenende, steigen aber vorerst nicht weiter.
Die gestrigen Daten des API und das bevorstehende Meeting der OPEC stützen die Ölpreise. Der Irak, zweitgrößter Produzent der Organisation, deutete auf eine weitere Verschärfung der Maßnahmen zur Preisregulierung hin. Impulse, die auch die Inlandspreise abholen und leicht verteuern.
Die Öl- und Heizölpreise fallen am Dienstag weiter. Ein zwischenzeitlicher Erholungsversuch konnte sich an den Börsen nicht durchsetzen und die Rohölpreise pendeln weiter im Bereich ihres Vier-Wochen-Tiefs.
Nach einem Kursrutsch vom Freitagnachmittag sind die Ölpreise deutlich niedriger aus dem Wochenende gekommen. Infolge guter Konjunkturdaten aus China können sich die Notierungen am Montagvormittag jedoch rasch erholen.
Die Ölpreise an den internationalen Börsen zieht es weiter nach oben und die hiesigen Heizölpreise klettern um durchschnittlich 0,2 Cent je Liter. Mit dem erneuten Tagespreisanstieg erreich das Heizölpreisniveau den höchsten Stand seit vier Wochen.
Die Öl- und Heizölpreise könne am Dienstag weiter zulegen. Das Barrel Rohöl (Brent) kostet knapp 64 Dollar und Heizöl verteuert sich im Vergleich zum Vortag um durchschnittlich 0,3 Cent je Liter.
Es gibt kaum ein Thema, das neben den Produktionskürzungen der OPEC so kontinuierlich die Märkte bewegt wie die Handelsgespräche zwischen den USA und China. Positive Signale verliehen den Ölpreisen erneut Auftrieb. Die Inlandspreise werden heute relativ unverändert bleiben und sich, je nach Region, ...
Die Heizölpreise beschließen die Woche mit einem Satz nach oben und stehen am Freitag wieder genau dort, wo sie am Montag gestartet sind. Der einzig markante Punkt der letzten Wochen ist die Preisspitze vom 17. September, als der Drohnenangriff auf Saudi-Arabische Ölanlagen das Marktgefüge kurzzeitig durcheinanderwirbelte.
Die Heizölpreise orientieren sich am Donnerstag nach oben und gleichen mit einem Tagesplus einen Teil des aufgelaufenen Wochenverlusts wieder aus. Seit Montag waren die Heizölpreise um gut zwei Cent bzw. Rappen je Liter gefallen und markierten gestern den tiefsten Stand seit Anfang September.
Auch am Mittwoch geben die Heizölpreise nach. Grund für die Abwärtsbewegung sind Sorgen über ein Überangebot an Rohöl und stagnierende Verhandlungsgespräche im Handelsstreit zwischen China und den USA, die auf den Ölpreisen lasten.
1 von 10